Menü

Goethe-Universität Frankfurt am Main: Programmevaluation im Rahmen des Projekts "megadigitale"

Mit ihrem Projekt megadigitale, das für drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "eLearning-Dienste für die Wissenschaft" gefördert wird, strebt die Goethe-Universität eine breitflächige Umsetzung ihrer E-Learning-Strategie an. Ziel des Vorhabens ist es, den Einsatz neuer Medien durch ein Zusammenwirken von Fachbereichsinitiativen und zentralen Service-Stellen nachhaltig im Lehrbetrieb der Universität zu verankern. Megadigitale setzt zu diesem Zweck auf eine Kombination von bottom-up- und top-down-Vorgehensweisen. So werden die Fachbereiche in drei Stufen sukzessive bei der Entwicklung und Umsetzung von richtungweisenden E-Learning-Aktivitäten gefördert und erhalten zugleich dauerhafte Unterstützung durch zentrale Dienstleistungs- und Service-Stellen (z. B. Medienproduktion, Experimentierstube für innovative Technologien, Hochschul- und Mediendidaktik, Videoproduktion, Student Consulting).

HIS unterstützt die Universität Frankfurt bei der Umsetzung der Programmatik von megadigitale im Bereich der Programmevaluation und Organisationsentwicklung. Dazu zählen insbesondere Maßnahmen, die den Erfahrungs- und Wissenstransfer innerhalb der Hochschule forcieren (z. B. zwischen den zentralen Dienstleistungseinheiten und den dezentralen Fachbereichsprojekten, aber auch zwischen den Fachbereichsprojekten der verschiedenen Förderstufen). Ferner werden im Rahmen der Programmevaluation die Entwicklung von Organisations- und Geschäftsmodellen begleitet und formativ Veränderungspotenziale im Projektablauf und in der Projektarchitektur identifiziert, um eine rechtzeitige Anpassung der Implementierungsstrategie an veränderte Rahmenbedingungen zu ermöglichen.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. Klaus Wannemacher