Menü

Studienindividualisierung durch digitale, datengestützte Assistenten - SIDDATA

<p>Teilvorhaben „HIS-HE“</p>

Die Individualisierung von Bildungszielen zur Förderung des eigenaktiven Studierens durch die Entwicklung eines digitalen Assistenten zu unterstützen, ist das Ziel eines Verbundprojekts, das das HIS-Institut für Hochschulentwicklung gemeinsam mit drei Hochschulen umsetzt. An dem Projekt beteiligt sind u. a. Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen wie der Wirtschaftsinformatik, der Kognitionswissenschaft oder der Hochschuldidaktik an der federführenden Universität Osnabrück, der Leibniz-Universität Hannover und der Universität Bremen.

Das SIDDATA-Projekt, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, untersucht, inwiefern Studierende bei der Erreichung individueller Bildungsziele unterstützt werden können, indem bislang unverknüpfte Daten und Informationen in einem digitalen Studienassistenten zusammengeführt werden. Studierende werden den Assistenten auf ihren Mobilgeräten nutzen und dabei individuell festlegen können, welche Faktoren und Datenquellen berücksichtigt werden sollen. Die datengestützte Umgebung soll in der Lage sein, situationsadäquat Hinweise, Erinnerungen und Empfehlungen zu geben, und Vergleiche mit unterschiedlichen Bezugsnormen ermöglichen. Diese Hinweise und Empfehlungen sollen Studierenden helfen, informierte Entscheidungen für den eigenen individuellen Bildungsweg zu treffen.

Im Rahmen dieses vielschichtigen Forschungs- und Entwicklungsprojekts wird das HIS-Institut für Hochschulentwicklung den digitalen Assistenten evaluieren, der modellhaft an den beteiligten Universitäten implementiert wird. HIS-HE wird im Projektverlauf einen kontinuierlichen Klärungsprozess aufbauen, der u. a. die Ziele und Interessen der wichtigsten Stakeholder – allen voran die Studierenden – mit dem Stand der komplexen Technologieentwicklung in Übereinstimmung bringt.

 

Weitere Informationen

SIDDATA Projekt-Website

SIDDATA im Rahmen der zweiten Förderlinie zur digitalen Hochschulbildung