Menü
HIS-HE

Eberhard Karls Universität Tübingen: Durchführung der ersten Umweltprüfung (EMAS)

Ziele

Ziel der Eberhard Karls Universität Tübingen war es, sich nach der EMAS-Verordnung zertifizieren zu lassen. In einem ersten Schritt hatte die Universität Tübingen unter der Moderation und fachlichen Beratung durch HIS die dazu erforderliche erste Umweltprüfung durchgeführt. Als Instrument bediente sich HIS hierbei des "Berichterstatterverfahrens". Eine Vorgehensweise, die HIS eigens für die Anwendung im Umwelt- und Arbeitsschutz in Hochschulen entwickelt und getestet hat.

Der Entwicklung des Konzepts lagen folgende Erfahrungen bei Bestandsaufnahmen zugrunde:

  • Ein Verfahren zur Ermittlung des Ist-Zustandes sollte weniger analytisch als vielmehr handlungs- und ergebnisorientiert sein.
  • Externe Analysen und Erhebungen beschreiben Verfahrensabläufe in Rationalitäten, wie sie in der Realität vor Ort nicht oder nur selten vorhanden sind.
  • Die aktive Einbeziehung der Mitarbeiter steigert die Akzeptanz und die Motivation für notwendige, begleitende organisatorische Veränderungsprozesse.
  • Mitarbeiter können ihre eigenen Arbeitsprozesse einschließlich der Gefährdungspotenziale und Umweltauswirkungen zumeist gut beschreiben und bewerten.
  • Mitarbeiter können hierbei eine Fülle an informellem und implizitem (Erfahrungs-) Wissen einbringen.

Arbeitsschritte

Vorbereitungsphase

  • Abstimmung des Konzepts mit der Universitätsleitung und Bildung eines Arbeitsteams. Auswahl der Handlungsfelder und Berichterstatter.

Erstellung der Berichte (Entwürfe)

  • Anhand strukturierter Erfassungsbögen erstellten die Berichterstatter ihren (!) Bericht zu ihrem (!) Handlungsfeld. Die Berichte wurden zum Informationsaustausch an alle Berichterstatter verteilt.

Präsentationsworkshop

  • In einem moderierten Workshop stellten die Berichterstatter ihre Ergebnisse selbst vor. Die Teilnehmer kommentierten und ergänzten diese in mündlicher Diskussion.

Fertigstellung der Berichte

  • Ergänzungen und Kommentare wurden in die Berichtsentwürfe aufgenommen und zwecks abschließender redaktioneller Bearbeitung wiederum an alle Berichterstatter verteilt.

Workshop zur Bewertung der Umweltaspekte in den Handlungsfeldern und Maßnahmenplanung

  • In einem moderierten Workshop bewerteten die Berichterstatter ihre Handlungsfelder in Hinblick auf Umweltaspekte und entwickelten erste Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltleistung.

Abschluss der Umweltprüfung

Die Ergebnisse aus den Workshops und Berichten wurden von HIS in einem Umweltprüfungsbericht zusammengestellt. Die Analyse umfasste dabei entsprechend den Anforderungen des Anhangs VII EMAS folgende Schlüsselbereiche:

  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften und sonstige Vorschriften;
  • Erfassung aller Umweltaspekte;
  • Kriterien zur Bewertung der Wesentlichkeit der Umweltauswirkung;
  • Untersuchung aller angewandten Techniken und Verfahren des Umweltmanagements;
  • Bewertung der Reaktionen auf frühere Vorfälle.

Projektdauer

Beginn: 20. März 2009 Abschluss: 20. Oktober 2009