Menü

Brandenburg: Instandsetzungs- und Reinvestitionsbedarf brandenburgischer Hochschulen

Auftraggeber: Land Brandenburg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Der Gebäudebestand der brandenburgischen Hochschulen weist nur in Ausnahmefällen Gebäude auf, die in den letzten 30 Jahren nur teilweise oder gar nicht saniert bzw. modernisiert wurden. Dennoch werden viele Gebäude in den nächsten 10 bis 15 Jahren einen Zustand erreichen, der umfassende Instandsetzungs- und Reinvestitionsmaßnahmen erforderlich macht. Darauf gilt es sich mit gründlichen Bedarfsplanungen und Prioritätensetzungen vorzubereiten.

HIS-HE berechnet daher anhand der Flächen und deren Wiederherstellungskosten den Instandsetzungs- und Reinvestitionsbedarf für alle brandenburgischen Hochschulen für die zukünftigen Haushaltsjahre. Ergänzend zur Bedarfsberechnung bezüglich der Finanzierung wird das von HIS-HE und einigen Hochschulen entwickelte Tool „Zustandsmatrix“ zur Zustandsbewertung der brandenburgischen Hochschulen zum Einsatz kommen. Die Ergebnisse dieser Bewertung sollen dann der Priorisierung von Maßnahmen innerhalb des im Voraus berechneten Finanzbudgets dienen. Gleichzeitig erfolgt damit eine systematische Erfassung aller Hochschulgebäude mit allen Eckdaten und deren Zuständen nach einheitlichen Kriterien, die auch für die langfristige Planung von Maßnahmen des Landes im Hochschulbereich als Grundlage dient.