Menü

Benchmarking: Hochschulübergreifendes Kennzahlensystem für die Hochschulföderation SüdWest (HfSW)

Die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) hat zwischen 2014 und 2016 ein gemeinsames Kennzahlensystem und einen Prozess für einen kennzahlengestützten Erfahrungsaustausch entwickelt. Das Vorhaben wurde vom Land Baden-Württemberg unter dem Titel „Aufbau eines gemeinsamen Kennzahlensystems und institutionalisiertes Best-Practice-Sharing in der Hochschulföderation SüdWest“ gefördert. Zur HfSW gehören die Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim, Ravensburg-Weingarten und Reutlingen sowie die Hochschule der Medien Stuttgart.

Das Kennzahlensystem deckt die sechs Handlungsfelder Studium & Lehre, Forschung & Transfer, Ressourcen sowie Internationalisierung, Gleichstellung und Weiterbildung ab. Es ist sowohl für die hochschulinterne Steuerung auf mehreren Ebenen als auch für detaillierte hochschulübergreifende Vergleiche innerhalb der HfSW geeignet.

Beim Best-Practice-Sharing steht der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Im Rahmen des Projekts wurde ein Benchmarking-Format entwickelt, das sich durch einen hohen Spezifikationsgrad auszeichnet. Es hilft dabei, gezielte Bereiche in den beteiligten Hochschulen auszuwählen, sich intensiv über die Vor- und Nachteile der eigenen Handlungsansätze auszutauschen und vom Erfahrungswissen aus den anderen Hochschulen praxisnah zu profitieren.

Systematik des Benchmarking

 

HIS-HE hat das hochschulübergreifende Projekt unterstützt durch

  • die kontinuierliche Fachberatung bei der Entwicklung des Kennzahlensystems,
  • die maßgebliche Entwicklung des HfSW-Benchmarking-Formats,
  • die laufende Unterstützung der Projektleitung vor Ort (Projektplanung, Arbeitsmaterialien u. a.) sowie durch
  • gemeinsame Moderation und Expertengespräche in den beteiligten Hochschulen unterstützt.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Georg Jongmanns