Menü

Benchmarking: Gebäudemanagement an Helmholtz-Forschungszentren (seit 2008)

Hintergrund und Ziel

Nachdem von 2008 bis 2015 bereits die fünf medizinisch ausgerichteten Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) unter der Moderation und fachlichen Instruktion von HIS-HE ein Benchmarking im Aufgabenbereich Gebäudemanagement durchgeführt haben, sind 2016 weitere neun HGF-Zentren sowie zwei mit diesen in Verbindung stehende Forschungszentren eingestiegen. Somit umfasst der Benchmarking-Club nun 16 Forschungszentren. Dabei wird auf dem HIS-HE-Instrumentarium für ein quantitatives Verwaltungsbenchmarking aufgesetzt, bei dem im Sinne einer Grobanalyse Abweichungen, Auffälligkeiten und Sondersachverhalte zwischen den Forschungszentren sowie über eine Zeitreihe ausgemacht werden. Auf diese Ergebnisse aufbauend wird ein strukturierter Vergleich von Leistungen und Prozessen und ein Austausch von Erfahrungen in Form des Lernens von anderen, besseren Lösungen durch Vertiefungsworkshops zu ausgewählten Themen durchgeführt.

Ziel ist es, in vergleichender Weise die derzeitige Ressourcenausstattung und Leistungstiefe der einzelnen Forschungszentren zu ermitteln und damit Ansatzpunkte für Verbesserungspotenziale im Sinne eines Effizienz- und Effektivitätsgewinns zu identifizieren. Kontakte werden hergestellt und verfestigt, um auf der konkreten Arbeitsebene auf ein Netzwerk bei aktuellen Frage- und Problemstellungen zugreifen zu können.

Arbeitsschritte

  • Abstimmung von Instrumentarium und Verfahrensweise
  • Aufwandsermittlung (Erhebung sowie Plausibilisierung und Auswertung)
  • Kennzahlenpräsentation und -diskussion
  • Vertiefungsworkshops zu ausgewählten Themen (Energie, GLT, Instandhaltung etc.)
  • Ergebnispräsentation

Ihr Ansprechpartner

Anja Zink