Komm. Leitung Hochschulinfrastruktur

Ralf-Dieter Person


E-Mail person@his-he.de
Mobil +49 160 90624061
Telefon +49 511 169929-14

Leitung bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mail haase@his-he.de
Mobil +49 151 72644760
Telefon +49 511 169929-49

LEITUNG HOCHSCHULMANAGEMENT

Dr. Maren Lübcke


E-Mail luebcke@his-he.de
Mobil +49 151 62955162
Telefon +49 511 169929-19

LEITUNG VERWALTUNG

Silke Heise


E-Mail heise@his-he.de
Mobil +49 151 72642896
Telefon +49 511 169929-57

UNTERNEHMENS-KOMMUNIKATION

Kendra Rensing


E-Mail rensing@his-he.de
Mobil +49 171 1292613
Telefon +49 511 169929-46

Allgemeine Anfragen


E-Mail info@his-he.de
Telefon +49 511 169929-0

Bremen: Entwicklung und Implementierung eines Flächenmanagement-Instruments für die Hochschulen (2006)

Entwicklung und Implementierung eines Flächenmanagement-Instruments für die Hochschulen des Landes Bremen

Besonders in Zeiten knapper Haushaltsmittel ist eine möglichst effiziente Nutzung der verfügbaren Ressourcen auch im Bereich der Bereitstellung und Unterhaltung der Hochschulliegenschaften vonnöten. Um diesen Sektor weiter zu optimieren, wurde auf Initiative des Senators für Bildung und Wissenschaft von der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) gemeinsam mit den bremischen Hochschulen und der Landesregierung ein Modell für die künftige Ausgestaltung des Flächenmanagements im Hochschulsektor entwickelt und für die Implementierung vorbereitet.

Mit der Einführung des Flächenmanagements wird sowohl das Verhältnis zwischen Land und Hochschulen als auch dasjenige zwischen Hochschulleitungen und nutzenden Einrichtungen (Fachbereiche, Forschungsinstitute, Staats- und Universitätsbibliothek) hinsichtlich der Bereitstellung, Finanzierung und Nutzung der Liegenschaften neu gestaltet. Um Anreize für einen sparsamen Ressourcenverbrauch zu setzen und eine größere “Kundennähe” zu erreichen, geht die Fach- und Ergebnisverantwortung für den Liegenschaftsbereich komplett auf die Hochschulen über (Budgetierung der Hochschulen auf Basis von Flächenbedarf und Normbaukosten, Rückführung von Kapitaldienst an das Land entsprechend der tatsächlichen Inanspruchnahme); das Modell stellt somit ein herausragendes Beispiel für den Einsatz der “Neuen Steuerungsinstrumente” (NSI) im Verhältnis Land – Hochschulen dar.

Projektmanagement

PD Dr. Joachim Söder-Mahlmann