Komm. Leitung Hochschulinfrastruktur

Ralf-Dieter Person


E-Mail person@his-he.de
Mobil +49 160 90624061
Telefon +49 511 169929-14

Leitung bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mail haase@his-he.de
Mobil +49 151 72644760
Telefon +49 511 169929-49

LEITUNG HOCHSCHULMANAGEMENT

Dr. Maren Lübcke


E-Mail luebcke@his-he.de
Mobil +49 151 62955162
Telefon +49 511 169929-19

LEITUNG VERWALTUNG

Silke Heise


E-Mail heise@his-he.de
Mobil +49 151 72642896
Telefon +49 511 169929-57

UNTERNEHMENS-KOMMUNIKATION

Kendra Rensing


E-Mail rensing@his-he.de
Mobil +49 171 1292613
Telefon +49 511 169929-46

Allgemeine Anfragen


E-Mail info@his-he.de
Telefon +49 511 169929-0

Was lernen Hochschule und Wissenschaft von anderen Unternehmen?

5. Netzwerktreffen Konfliktmanagement und Mediation der HIS-HE am 10. und 11. Dezember 2014 in HannoverAm Vorabend steht ein Einführungsvortrag zum Konfliktpotenzial an Hochschulen auf dem Programm: Diskutiert wird die Frage, wie mit Konflikten auf der Ebene der Hochschulleitung umgegangen wird bzw. werden kann. Am Vormittag des zweiten Veranstaltungstages werden die Strategien und konkreten Vorgehensweisen im Umgang mit Konflikten an zwei Beispielen außerhalb des Hochschulbetriebs vorgestellt. Gemeinsam mit einem Hochschulvertreter wird anschließend in der offenen Podiumsdiskussion der Transfer von etablierten Strategien und Einzelelementen in den Hochschulkontext im Detail erörtert.
Am Nachmittag werden in zwei moderierten Arbeitsgruppen Konflikte mit Lösungsstrategien für Wissenschaft und Forschung einerseits sowie für Betrieb und Verwaltung andererseits erarbeitet. Neben dem inhaltlichen Input in Form von Impulsvorträgen von sehr erfahrenen Referent(inn)en wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geboten, sich aktiv zu beteiligen, eigene Erfahrungen und individuelle Kompetenzen einzubringen und sich mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu vernetzen und spezifische Fragestellungen zu diskutieren.
Das Netzwerktreffen richtet sich vorrangig an Vertreter(innen) aus Hochschulen, an die Konflikte eskaliert werden können – wie z. B. Konfliktbeauftragte, Mediatoren, interne Organisationsberatung, betriebliches Gesundheitsmanagement, Sozialberatung, Personalverwaltung, Personalrat, Dekane, Studiendekane, Hochschulleitungen oder Wissenschaftsmanager. Anmeldungen sind bis zum 7. November 2014 möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 249,90 € (inkl. USt) und beinhaltet die Verpflegung während der Tagung, die Vortragsveranstaltungen und die Seminarunterlagen.