Komm. Leitung Hochschulinfrastruktur

Ralf-Dieter Person


E-Mail person@his-he.de
Mobil +49 160 90624061
Telefon +49 511 169929-14

Leitung bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mail haase@his-he.de
Mobil +49 151 72644760
Telefon +49 511 169929-49

LEITUNG HOCHSCHULMANAGEMENT

Dr. Maren Lübcke


E-Mail luebcke@his-he.de
Mobil +49 151 62955162
Telefon +49 511 169929-19

LEITUNG VERWALTUNG

Silke Heise


E-Mail heise@his-he.de
Mobil +49 151 72642896
Telefon +49 511 169929-57

UNTERNEHMENS-KOMMUNIKATION

Kendra Rensing


E-Mail rensing@his-he.de
Mobil +49 171 1292613
Telefon +49 511 169929-46

Allgemeine Anfragen


E-Mail info@his-he.de
Telefon +49 511 169929-0

Hochschulen erkennen Energie-Themen als Herausforderung

Zum HIS:Mitteilungsblatt Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz 3|2014Das diesjährige HIS-HE-Forum Energie steht im Brennpunkt der neuesten Ausgabe: Die Veranstaltung wurde als EnBop-Forum (Energetische Betriebsoptimierung) gemeinsam mit der Forschungsinitiative „Energieoptimiertes Bauen“ (EnOB) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführt. Unter dem Motto „Forschung trifft Praxis“ diskutierten etwa 80 Teilnehmer(innen) an der TU Clausthal in der gemeinsam von HIS-HE, Institut für Gebäude- und Solartechnik (IGS) der TU Braunschweig und TU Clausthal durchgeführten Veranstaltung neueste Entwicklungen rund um Energie und Gebäude an Hochschulen. Lesen Sie dazu auch unsere Pressemitteilung vom 3. Juli 2014.
Aus einer HIS-HE-Erhebung lässt sich ableiten, dass fehlende Reinvestitionen in Bestandsgebäude Ursache für den unzureichenden Energiestandard der Hochschulliegenschaften sind: Der Arbeitskreis Hochschulbau (vormals Facility Management) der Universitätskanzler(innen) hat im Frühjahr 2013 gemeinsam mit HIS-HE ein Konzept für eine flächendeckende bundesweite Ermittlung des Bau- und Instandsetzungsbedarfs der Hochschulen erarbeitet. Die Erhebung selbst hat dem Bau- und Instandsetzungsbedarf die Ausgaben für die Gebäude und Außenanlagen der deutschen Hochschulen im Zeitraum 2008 bis 2012 gegenübergestellt – und gibt erstmals Aufschluss über tatsächliche Defizite bei den Energiestandards der Hochschulliegenschaften.
Ein Gastbeitrag beschreibt die 39. Jahresfachtagung der VDSI Fachgruppe Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen im Mai in Hamburg. Unter dem Motto „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Wandel“ hatte die VDSI Fachgruppe Arbeitsschutzakteure aus dem wissenschaftlichen Umfeld zur Jahresfachtagung an die Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg eingeladen. Etwa 100 Teilnehmer(innen) folgten den Vorträgen über psychische Belastungen und deren Beurteilung und diskutierten Themen wie künstliche optische Strahlung, arbeitsmedizinische Vorsorge, die bevorstehende Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung zur Arbeitsmittelsicherheitsverordnung sowie barrierefreies Bauen im Rahmen des Inklusionsgedankens.
Rückengesundheit und neue arbeitsschutzrechtliche Regelungen bildeten einen Schwerpunkt des Bonner Sicherheitsseminars im Januar 2014 in Bad Honnef. Auch kleine „Helfer“ für den Arbeitsschutz waren ein Thema: Zahlreiche Apps für die berufliche Nutzung sind im Apple App-Store und Google Play Store (für Android) oft gratis für verschiedenste Anwendungsbereiche hinterlegt – eine Übersicht im MBL charakterisiert eine exemplarische Auswahl zur Verfügung stehender Applikationen.
Die diesjährige Tagung der Technischen Abteilungen an Wissenschaftlichen Hochschulen (ATA) behandelte im Juni an der Universität Saarbrücken Themen wie Energie, Brandschutz im Laborbau, Betreiberverantwortung, Inbetriebnahmemanagement, neue Trinkwasserverordnung, Bau- und Instandhaltungsbudget, Ticketsystem für Störmeldungen wie auch Laborbau. Auf der Tagung wurden turnusmäßig die neuen Sprecher gewählt. (ks)