Komm. Leitung Hochschulinfrastruktur

Ralf-Dieter Person


E-Mail person@his-he.de
Mobil +49 160 90624061
Telefon +49 511 169929-14

Leitung bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mail haase@his-he.de
Mobil +49 151 72644760
Telefon +49 511 169929-49

LEITUNG HOCHSCHULMANAGEMENT

Dr. Maren Lübcke


E-Mail luebcke@his-he.de
Mobil +49 151 62955162
Telefon +49 511 169929-19

LEITUNG VERWALTUNG

Silke Heise


E-Mail heise@his-he.de
Mobil +49 151 72642896
Telefon +49 511 169929-57

UNTERNEHMENS-KOMMUNIKATION

Kendra Rensing


E-Mail rensing@his-he.de
Mobil +49 171 1292613
Telefon +49 511 169929-46

Allgemeine Anfragen


E-Mail info@his-he.de
Telefon +49 511 169929-0

Herausforderungen an die Planung moderner Forschungsgebäude diskutiert

ZUM HIS-WORKSHOP “INTERDISZIPLINÄRE FORSCHUNGSZENTREN UND FACHBEZOGENE LABORGEBÄUDE”

Auf einem HIS-Workshop am 28. Juni hat die HIS Hochschul-Informations-System GmbH qualitative und quantitative Empfehlungen für die Organisation, bauliche Konzeption und Ressourcenplanung fachbezogener und interdisziplinärer Forschungszentren zur Diskussion gestellt, die im Rahmen einer bundesweiten Studie entwickelt wurden. Zudem berichteten Vertreter von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen von aktuellen Neubau- und Sanierungsvorhaben.

Seit einigen Jahren werden an den Hochschulen zunehmend fächerübergreifende Forschungsgebäude errichtet. Neben der räumlichen Konzentration von Forschungskapazitäten und -ressourcen und der Bereitstellung adäquater Infrastrukturen für die Forschung leisten diese Zentren einen nach außen sichtbaren Beitrag der Hochschule zur Profilbildung. Daneben werden fachbezogene Laborgebäude neu konzipiert, um aktuellen Sicherheitsstandards und neuen Arbeitsanforderungen der Wissenschaft gerecht zu werden.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde deutlich, dass Forschungsgebäude durch ein komplexes Geflecht baulicher und funktionaler Beziehungen unterschiedlicher Nutzungsbereiche mit jeweils spezifischen Anforderungen geprägt sind. Sie müssen nicht nur aktuellen Anforderungen genügen, sondern auch an künftige Erfordernisse der Wissenschaft angepasst werden können (Flexibilität). Humanfaktoren, wie z. B. Farb-/Lichtkonzept des Gebäudes und ergonomische Aspekte bei der Labormöblierung, haben in den letzten Jahren ebenfalls stark an Bedeutung gewonnen.

Auf dem Workshop wurden – neben den Ergebnissen einer HIS-Studie – die Planungen folgender Neubauten resp. Sanierungen vorgestellt:

  • Institut für Nanotechnologie, Forschungszentrum Karlsruhe
  • Biomedizinisches Forschungszentrum Seltersberg, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Zentrum für Molekulare Biowissenschaften, Universität Kiel
  • Sanierung des Chemie-Hochhauses, Universität Tübingen

Die Vorträge stehen als PDF-Dokumente in der Rubrik Veranstaltungen/Veranstaltungsdokumentationen zur Verfügung. Darüber hinaus werden die Ergebnisse der HIS-Studie in der HIS-Publikationsreihe Forum Hochschule veröffentlicht.