Komm. Leitung Hochschulinfrastruktur

Ralf-Dieter Person


E-Mail person@his-he.de
Mobil +49 160 90624061
Telefon +49 511 169929-14

Leitung bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mail haase@his-he.de
Mobil +49 151 72644760
Telefon +49 511 169929-49

LEITUNG HOCHSCHULMANAGEMENT

Dr. Maren Lübcke


E-Mail luebcke@his-he.de
Mobil +49 151 62955162
Telefon +49 511 169929-19

LEITUNG VERWALTUNG

Silke Heise


E-Mail heise@his-he.de
Mobil +49 151 72642896
Telefon +49 511 169929-57

UNTERNEHMENS-KOMMUNIKATION

Kendra Rensing


E-Mail rensing@his-he.de
Mobil +49 171 1292613
Telefon +49 511 169929-46

Allgemeine Anfragen


E-Mail info@his-he.de
Telefon +49 511 169929-0

Aktueller Beitrag zur Entwicklung der Studienanfänger:innenzahlen in Deutschland erschienen: Expansion oder Stagnation?

Laut Statistischem Bundesamt (2022) lässt sich die jüngste Entwicklung der Studienanfänger:innenzahlen nicht mehr als „kontinuierliche Expansion des Hochschulbereichs“ begreifen – die Zahl der Studienanfänger:innen ist vielmehr gesunken. Angesichts der zeitgleich steigenden Studienangebote und Studienmöglichkeiten haben Markus Lörz, Astrid Book und Funda Seyfeli-Özhizalan vom HIS-Institut für Hochschulentwicklung (HIS-HE) genauer betrachtet, ob sich in den verschiedenen Bereichen des Hochschulsystems unterschiedliche Entwicklungen abzeichnen. Die Ergebnisse sind im aktuellen HIS-HE:Medium 2|2022 erschienen.

Auf Basis der Daten des Statistischen Bundesamtes betrachten die Autor:innen die relativen Zuwachsraten der Studienanfänger:innen differenziert nach Region, Art der Hochschule, Studienbereich und Art des Studiums. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die jüngste Entwicklung der Studienanfänger:innenzahlen nicht mehr als „kontinuierliche Expansion des Hochschulbereichs“ zu begreifen ist. „Stagnation am Hochschulzugang“ ist mit Blick auf die gesamten Studienanfänger:innenzahlen eine treffendere Beschreibung. Insbesondere an den Universitäten und im Maschinenbau sind die Studienanfänger:innenzahlen in den letzten Jahren gesunken. Es gibt aber durchaus auch Bereiche in denen die Studienanfänger:innenzahlen weiter steigen. Insbesondere an den privaten Hochschulen, in den Gesundheitswissenschaften und im dualen Studium sind steigende Studienanfänger:innenzahlen zu beobachten.

Nach Ansicht der Autor:innen haben die Entwicklungen am Hochschulzugang demnach sowohl expandierenden als auch stagnierenden Charakter. Die an den Hochschulstandorten unterschiedlichen Entwicklungen zu erkennen und richtig einzuordnen gehören zu den zentralen Aufgaben des Hochschulmanagements. Dem Instrument der Studierendenakquise dürfte daher künftig eine besondere Bedeutung zukommen.