Komm. Leitung Hochschulinfrastruktur

Ralf-Dieter Person


E-Mail person@his-he.de
Mobil +49 160 90624061
Telefon +49 511 169929-14

Leitung bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mail haase@his-he.de
Mobil +49 151 72644760
Telefon +49 511 169929-49

LEITUNG HOCHSCHULMANAGEMENT

Dr. Maren Lübcke


E-Mail luebcke@his-he.de
Mobil +49 151 62955162
Telefon +49 511 169929-19

LEITUNG VERWALTUNG

Silke Heise


E-Mail heise@his-he.de
Mobil +49 151 72642896
Telefon +49 511 169929-57

UNTERNEHMENS-KOMMUNIKATION

Kendra Rensing


E-Mail rensing@his-he.de
Mobil +49 171 1292613
Telefon +49 511 169929-46

Allgemeine Anfragen


E-Mail info@his-he.de
Telefon +49 511 169929-0

Aktuelle Entwicklungen im Arbeits- und Umweltschutz in Hochschulen

Zum HIS:Mitteilungsblatt Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz 3|2013Die GUV-SR 2005 „Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz“ konkretisierte die einschlägigen Regelwerke für die Belange der Hochschulen im Umgang mit Gefahrstoffen im Hochschulbereich. Seit 1998 hat das deutsche Gefahrstoffrecht grundlegende Neuerungen erfahren. Auch haben sich die strukturellen und politischen Rahmenbedingungen der gesetzlichen Unfallversicherung massiv verändert – eine Anpassung der „alten“ SR 2005 war dringend erforderlich. Die rein inhaltliche Arbeit zur Neugestaltung erfolgte in einer Projektgruppe und ist jetzt abgeschlossen. Die neue GUV-I 8666 könnte bald in Druck gehen. Eine PDF-Version ist bereits jetzt auf den Internetseiten der DGUV abgelegt.
Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird die DGUV Vorschrift 2 umsetzen. Das Rektorat hat die Bedeutung des Vorhabens unterstrichen und die Fachkräfte für Arbeitssicherheit und den externen Betriebsarzt aufgefordert und ermutigt, den erforderlichen, strukturierenden Blick auf die eigene Arbeit zu werfen. Als erster Erfolg ist bereits festzuhalten, dass gemeinsam mit der Unfallkasse Sachsen-Anhalt die Festlegung der Parameter für die Einsatzzeitenberechnung zur Grundbetreuung abgeschlossen ist.
Die Berliner Hochschulleitungen der Freien Universität, der Humboldt-Universität und der Technischen Universität wollen in einem Projekt mit der Unfallkasse Berlin die spezifischen Prozesse im Arbeits- und Gesundheitsschutz analysieren, um dann eine bessere Integration in den universitären Betrieb erreichen. In dem Workshop-orientierten Verfahren wird auch der Erfahrungsaustausch mit anderen, nicht universitären Einrichtungen einbezogen. Erste interessante Ergebnisse wurden bereits im September in einem hochschulübergreifenden Erfahrungs- und Ergebnisaustausch vorgestellt.
Informiert wird auch über die Aktivitäten des Arbeitskreises Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen (AMEV). Schwerpunkt der letzten Sitzung im September in Saarbrücken war die Gebäudeautomation. Neu erschienen ist außerdem die AMEV-Empfehlung „TGA-Kosten Betreiben 2013“, die die Ermittlung des Aufwands für das Betreiben von technischen Anlagen ermöglicht. Sie tritt die Nachfolge der bekannten Empfehlung „Personalbedarf 2000“ an und enthält eine Reihe von neuen Merkmalen, die ebenfalls kurz vorgestellt werden.
Des Weiteren finden Sie im HIS:Mitteilungblatt einen Ausblick auf das Forum Nachhaltigkeit „Gestalten – Beteiligen – Messen“. Die Arbeitstagung der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und der HIS-Hochschulentwicklung im DZW in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin findet vom 31. März bis 2. April 2014 in Berlin statt. Außerdem gibt es eine Vorschau auf das Forum Energie „Energieeffizienz in Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen – den richtigen Weg finden“, welches vom 23. bis 25. Juni 2014 in Clausthal-Zellerfeld stattfindet.

Downloads

i-8666.pdf