Menü

Universität Siegen: Untersuchung zu den wissenschaftlich-technischen Werkstätten

Ausgangssituation

An der Universität Siegen werden in größerem Umfang wissenschaftlich- technische Dienstleistungen erbracht, davon der größte Teil in wissenschaftlichen Werkstätten. Zu den Aufgaben gehört die Fertigung von speziellen Geräten und Apparaturen für Forschungs- und Lehrzwecke wie beispielsweise Versuchs- und Messeinrichtungen.

Zielsetzung

Für die Universität Siegen war eine Untersuchung der dort vorhandenen wissenschaftlichen Werkstätten vorgesehen mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit der Werkstätten zu überprüfen und Möglichkeiten für Verbesserungen unter Berücksichtigung struktureller Veränderungen (Zusammenlegung und Zentralisierung von Werkstätten, Fremdvergaben) zu entwickeln. Betriebstechnische Werkstätten sind dabei mit in die Untersuchung einzubeziehen.

Umfang der Untersuchung/Arbeitsschritte

Im Rahmen der Untersuchung sind u. a. Fragen zu den Zuständigkeiten, der personellen, baulichen und technischen Ausstattung, den definierten Aufgaben, Auftragsumfang, Auftragsdokumentation, Organisation und Arbeitsabläufen sowie Kosten und Kostenverrechnung zu klären sowie die aktuellen Nutzeranforderungen auch im Hinblick auf mögliche Besonderheiten zu ermitteln. Daraus werden dann Vorschläge zur Optimierung des Werkstattbetriebs erarbeitet. Betrachtet werden im Wesentlichen die folgenden Werkstätten und Werkstattbereiche:

  • Elektrowerkstätten (Elektrotechnik/Informatik)
  • Glasbläserei (Chemie/Biologie)
  • Holzwerkstätten (Chemie/Biologie, Physik)
  • Mechanische und Metallwerkstätten (Physik, Chemie/Biologie, Maschinenbau, Elektrotechnik/Informatik)
  • Werkstätten der Betriebstechnik (Schreinerei, Schlosserei)

Veröffentlichung

Abschlussbericht (unveröffentlicht)

Ihr Ansprechpartner

Ralf-Dieter Person