Menü

Universität Bielefeld: Untersuchung der Organisationsprozesse von Studium und Lehre

Ausgangspunkt und Zielsetzung

Die Universität Bielefeld verfügt über umfangreiche Praxiserfahrungen mit der im Rahmen des Bologna-Prozesses umgestellten Studienstruktur aus Bachelor- und Masterstudiengängen und der Modularisierung ihrer Studienangebote. Mit Hilfe von HIS wird derzeit eine Bestandsaufnahme der bestehenden Organisationsstrukturen und Geschäftsprozesse im Bereich der Organisation von Studium und Lehre durchgeführt. Dabei werden die Fakultäten sowie die beteiligen zentralen Bereichen der Universität Bielefeld einbezogen. Der Fokus der Untersuchung ist, die jeweiligen Anforderungen, die unterschiedlichen Vorgehensweisen und den bestehenden Unterstützungsbedarf zu analysieren.

Ausgehend von der Ist-Analyse werden Vorschläge entwickelt, wie die Universität sich im Aufgabenfeld der Studien- und Prüfungsorganisation so aufstellen kann, dass sie im Interesse von Studierenden und Lehrenden hervorragende Bedingungen für Studium und Lehre bieten kann.

Projektdesign

Das Projekt ist in eine Analysephase und eine Soll-Konzeptionsphase gegliedert.

  • Im ersten Schritt der Analysephase wird in allen Fakultäten und beteiligten zentralen Bereichen eine Überblicksanalyse der Aufgabenwahrnehmung, -verteilung und der Schnittstellen vorgenommen. Mit Hilfe einer Aufgabenanalyse und leitfadengestützten Interviews wird eine Übersicht über die Organisationsmodelle in den Fakultäten und die Unterstützungsangebote der zentralen Bereiche erstellt. Ausgehend von den Ergebnissen der Überblicksanalyse werden die Schwerpunkte des zweiten Analyseschrittes festgelegt.

  • Im zweiten Schritt der Analysephase erfolgt eine vertiefte Analyse anhand der vereinbarten Schwerpunkte. Vorgesehen ist, mit einer Auswahl von Fakultäten weiterzuarbeiten, um die dezentralen Organisationsstrukturen innerhalb der Universität Bielefeld angemessen abzubilden. So soll sichergestellt werden, dass die unterschiedlichen Gegebenheiten in den Fakultäten bei der Entwicklung der Handlungsempfehlungen einbezogen werden. Im Rahmen der vertieften Analyse werden Workshops, Prozessanalysen, Nutzerforen mit Studierenden und Lehrenden und Experteninterviews durchgeführt.

  • In der Soll-Konzeptionsphase werden gemeinsam mit den beteiligten Organisationsbereichen und Personen Verbesserungsvorschläge für die zukünftige Gestaltung der Organisation von Studium und Lehre erarbeitet (z. B. bezogen auf Organisations- und Entscheidungsstruktur, Aufgabenzuordnung und Prozessabläufe).

Ergebnisse

Für den Auftraggeber erfolgt die schriftliche Dokumentation der Projektergebnisse.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Harald Gilch