Menü

Nordrhein-Westfalen: Konzeption und Aufbau eines dezentralen Liegenschaftsmanagements (Universität zu Köln, FH Bonn-Rhein-Sieg)

Ziele und Rahmenbedingungen der Untersuchung

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat sich das Ziel gesetzt, die Leistungsfähigkeit der Hochschulen des Landes durch den Abbau bürokratischer Hemmnisse und die Stärkung der Hochschulautonomie zu verbessern. Im Bereich des Hochschulbaus soll im Rahmen eines Pilotprojekts die bestmögliche Lösung für die Organisation und Finanzierung der Bau- und Bauunterhaltungsaufgaben gefunden werden.

Gegenstand des Projekts ist zu untersuchen, inwieweit durch Übertragung zentraler Eigentümerfunktionen, d.h. der Verantwortung für die Bereitstellung, Entwicklung und Unterhaltung der Liegenschaften auf die Universität zu Köln und die FH Bonn-Rhein-Sieg die Nutzung der Baumittel optimiert und gleichzeitig die Flexibilität und Qualität in diesem Bereich gesteigert werden. Zu diesem Zweck wird in enger Kooperation mit den zuständigen Ministerien und den anderen Hochschulen des Landes ein Organisations- und Finanzierungsmodell entwickelt, das den unterschiedlichen Bedingungen an den jeweiligen Hochschulen Rechnung trägt und sowohl die operative Effizienz und Nachhaltigkeit im Baubereich steigern als auch Anreize zum sparsamen Umgang mit den verfügbaren Ressourcen setzen soll.

Ihr Ansprechpartner

PD Dr. Joachim Söder-Mahlmann