Menü

Humboldt Universität Berlin: Arbeitsorganisatorische Gestaltung der Prüfungsverwaltung und DV-Implementation von POS

Die Humboldt Universität Berlin hat beschlossen, die zukünftige Prüfungsverwaltung durch den Einsatz der Software HIS-GX Modul POS zu unterstützen. Das Projekt konzentriert sich auf die Bachelor- und Master-Studiengänge an der HU Berlin. Im Zuge der Implementierung von POS wird die Optimierung der arbeitsorganisatorischen Gestaltung der PV angestrebt.

Ziele

Ziel ist, mit der Einführung der Software POS im Bereich der Prüfungsverwaltung zugleich erkannte Notwendigkeiten einer Reorganisation umzusetzen. Dies bedeutet die Fokussierung des Projekts auf das Zusammenspiel von formalen Regelungen (Prüfungs- und Studienordnungen), DV-Unterstützung der Prüfungsadministration (Software HIS-GX Modul POS) sowie organisatorischen und personellen Voraussetzungen in der Arbeitsorganisation der Prüfungsverwaltung vor Ort und den Aufgaben akademischer Gremien (Prüfungsausschüsse) auszudehnen. Teilziele sind dabei:

  • Erstellung eines Organisationskonzepts der "Prüfungsorganisation der Bachelor-/ Masterstudiengänge an der HU Berlin"
  • Beratung bei der Schaffung einer organisatorischen und personellen Infrastruktur, zwecks Schaffung von Akzeptanz bei den MitarbeiterInnen,
  • Abbildung von Prüfungsordnungen im Bereich der Bachelor-/Masterstudiengänge in POS.
  • Implementation und Unterstützung bei der Schaffung der DV-technischen Voraussetzungen.

Arbeitsschritte

  • Beratung bei der Gestaltung der organisatorischen und personellen Infrastruktur für den Einsatz von POS sowie Beratung bei der Implementierung von POS in den Prüfungsämtern vor Ort
  • Erstellung eines Gesamtkonzepts für die Prüfungsverwaltung der HU unter Einbeziehung der Software HIS-GX Modul POS
  • Technischer Support bei der Implementierung von POS
  • Erprobung des Konzepts im Echtbetrieb ("Praxisphase") verbunden mit einer Evaluierung der Umsetzung und ggf. notwendigen Anpassung des Konzepts

Veröffentlichungen

Abschlussbericht (Januar 2005 - unveröffentlicht)

Ihr Ansprechpartner

Dr. Harald Gilch