Menü

Eberhard-Karls-Universität Tübingen: Untersuchung der wissenschaftlichen Werkstätten

Ziel der Untersuchung

An der Eberhard-Karls-Universität Tübingen wurden zur Unterstützung von Forschung und Lehre wissenschaftlich-technische Dienstleistungen erbracht, davon ein Großteil in den wissenschaftlichen Werkstätten (u. a. Feinmechanik-/Metall- und Elektronikwerkstätten, Holzwerkstatt und Glasbläserei). Dazu zählten auch die Fertigung und Instandhaltung von speziellen Geräten und Apparaturen für Forschungs- und Lehrzwecke wie beispielsweise Versuchs- und Messeinrichtungen. Dabei handelte es sich vorwiegend um Sonderanfertigungen bzw. Anfertigungen mit geringen Stückzahlen. Neben den Werkstätten war auch technisches Fachpersonal in den Instituten mit entsprechenden Aufgaben betraut.

Seitens der Universität Tübingen wurde der Wunsch an HIS herangetragen, die dortigen wissenschaftlich-technischen Werkstätten zu untersuchen. Im Rahmen der Untersuchung wurden Möglichkeiten für Verbesserungen, insbesondere qualitative Verbesserungen, eine Verringerung von Auftragsdurchlauf- bzw. Wartezeiten sowie Verbesserungen bei der Organisation des Werkstattbetriebs auch vor dem Hintergrund der baulichen Planungen entwickelt. Dabei waren auch strukturelle Veränderungen zu berücksichtigen (mögliche Zusammenlegungen von Werkstätten, Fremdvergaben), wenn damit eine effiziente und wirtschaftliche Bereitstellung der erforderlichen Dienstleistungen gewährleistet ist. Die Ziele lassen sich allgemein mit folgenden übergeordneten Vorgaben beschreiben:

  • Optimierung der Aufbauorganisation (Organisationsplan) und der Aufgabenverteilung
  • Optimierung der Prozesse hinsichtlich Effektivität und Effizienz
  • Schaffung transparenter und eindeutiger Strukturen für Führung und Zusammenarbeit
  • Optimierung des Einsatzes von Steuerungsinstrumenten
  • Verbesserung von Kunden- und Mitarbeiterorientierung

Folgende Werkstätten, die in der Regel einzelnen Lehrstühlen oder Instituten der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät zugeordnet sind, wurden berücksichtigt:

  • Elektronikwerkstätten
  • Mechanik-/Metallwerkstätten
  • Glasbläserei
  • Holzwerkstatt

Ergebnisse

Die Ergebnisse wurden in einem internen Projektbericht zusammengestellt und in einer Vor-Ort-Präsentation mit den Beteiligten diskutiert.

Ihr Ansprechpartner

Ralf-Dieter Person