Menü

Hochschule Fulda: Integriertes Klimaschutzkonzept

HIS-HE begleitet Hochschule Fulda bei der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts

Die Hochschule Fulda wurde 1974 als fünfte staatliche Fachhochschule des Landes Hessen eingerichtet und war zuvor seit 1971 Teilstandort der Fachhochschule Gießen. Bis heute haben sich über 60 Studiengänge mit rund 9.700 Studierenden etabliert in denen anwendungsorientiert, interdisziplinär und mit hoher wissenschaftlicher Expertise in drei Schwerpunkten (Gesundheit, Ernährung, Lebensmittel; Interkulturalität und soziale Nachhaltigkeit; Informatik und Systemtechnik) gelehrt und geforscht wird.

Energieeffizienz ist, als wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz, für die Hochschule Fulda seit vielen Jahren ein wichtiges Thema. Bereits seit 2008 erstellt sie jährlich eine hochschulbezogene CO2-Bilanz im Rahmen eines Projektes des Landes und beteiligt sich aktiv an dem landesweiten Dialog zum Themenfeld Klimaschutz und Energieeffizienz.

Seit Juli 2020 unterstützt HIS-HE die Hochschule Fulda in einem gemeinsamen Projekt zur Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts. Zentrale Ziele sind dabei, die bisherigen Aktivitäten der Hochschule im Themenfeld zu bündeln, weitere Handlungsfelder zu erschließen und konkrete Zielsetzungen zur CO2- bzw. Treibhausgasreduktion abzuleiten. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative und zusätzlich durch Mittel des Landes Hessen. Das Projekt ist eingebettet in bereits bestehende Strukturen des Energiemanagements und entsprechende Maßnahmen und Expertisen der Hochschule zum Thema Klimaschutz. Damit sowie durch das aktuelle Projekt, folgt die Hochschule Fulda ihrem Leitbild, das sich in Lehre, Forschung und als Einrichtung einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet hat.

Die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts ist inhaltlich an Vorgaben durch den Fördergeber in Form von klar definierten inhaltlichen Aspekte gebunden. Das Konzept von HIS-HE berücksichtigt in besonderer Weise die Grundlagen, Vorarbeiten oder Routinen (Verantwortlichkeiten, Prozesse), die die Hochschule Fulda hierbei bereits gelegt hat sowie die Ressourcen des involvierten Fachpersonals. Diese Herangehensweise ist ein wesentlicher Baustein für die Verstetigung des Prozesses, mit dem Ziel, den Klimaschutz in der Hochschule mit Hilfe der beteiligten Akteure fest zu verankern.

Weitere Projektinformationen der Hochschule Fulda hier.