Menü
HIS-HE

Umsetzungsempfehlungen für die Übertragung der Bauherrenfunktion auf Hochschulen

Zur HIS-HE-Publikation Forum Hochschulentwicklung 3|2016 „Orientierungshilfe Bauherrenfunktion durch Hochschulen“ (Teil 2):

24.11.2016

Die deutschen Hochschulen sind in den letzten Jahren in einem gemeinsam getragenen Reformprozess von Politik und Ministerien in ihrer Eigenverantwortlichkeit gestärkt worden. In diesem Kontext ist  einzelnen Hochschulen auch die Funktion eines "Bauherren" übertragen worden. HIS-HE hat mit der nunmehr veröffentlichten Orientierungshilfe erstmals Materialien erarbeitet,  mit denen Hochschulen, Ministerien, Bauverwaltung und auch Politik den voraussetzungsvollen Akt einer Übertragung fundiert vorbereiten können. Soweit die Übertragung bereits Praxis ist, kann die Orientierungshilfe auch zur kritischen Reflexion der bisherigen Verfahren genutzt werden.

Der Wunsch vieler Hochschulen ist es, die Gesamtverantwortung für die Liegenschaften übertragen zu bekommen und ein lebenszyklusorientiertes Immobilienmanagement auf Basis der vorhandenen, nutzernahen Bewirtschaftung in eigener Zuständigkeit verwirklichen zu können. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei die Übertragung der Bauherrenaufgaben auf die jeweiligen Hochschulen.

Im Teil 1 der "Orientierungshilfe Bauherrenfunktion durch Hochschulen" (Forum Hochschulentwicklung 4|2015) hat HIS-HE aufgezeigt, unter welchen Rahmenbedingungen Hochschulen die Bauherrenfunktion für alle Baumaßnahmen des Hochschulbaus im Landesbau wahrnehmen können.

Ziel des nun veröffentlichten zweiten Teils der Orientierungshilfe ist es, Hochschulen und Ministerien Informationen darüber an die Hand zu geben, welche Umsetzungsanforderungen aus Sicht von HIS-HE zu beachten sind, nachdem die grundsätzliche Entscheidung für die Übertragung der Bauherrenfunktion auf eine Hochschule getroffen worden ist. Um konkrete Anforderungen für diese Hochschulen ableiten zu können, ist die Betrachtung der Bauherrenaufgaben, die Verteilung von Zuständigkeiten im Landes- bzw. Hochschulbau, des Bauverfahrens, der Sicherstellung der staatlichen Einflussnahme und Aufsichtsfunktionen sowie der Finanzierung von Baumaßnahmen erforderlich.

Zu diesen Themen müssen sich alle Beteiligten im Hochschulbau im Vorfeld miteinander abstimmen und Festlegungen treffen. Für die Hochschulen enthält die Orientierungshilfe konkrete Empfehlungen und Hinweise hinsichtlich der Aufbau- und Ablauforganisation, der Qualifikationen und Bemessung des Personals, der technischen Ausstattung sowie des Berichts- und Dokumentationswesens.

Nähere Auskünfte

Jana Stibbe

Karin Binnewies

Pressekontakt

Katharina Seng