Menü
HIS-HE

Hochschulen diskutieren die Eigentümer-Rolle für ihre Immobilien

Zum HIS-HE-Workshop Bauherrenfunktion am 25. Januar 2018 in Hannover

30.01.2018

Die Übernahme der Bauherrenfunktion von den Ländern ist für viele Hochschulen ein aktuelles Thema - am 25. Januar 2018 fand der Workshop Bauherrenfunktion durch Hochschulen in Hannover statt. 60 Teilnehmende - überwiegend aus dem Bereich Bau- und Gebäudemanagement in den Hochschulen - folgten der Einladung des HIS-Instituts für Hochschulentwicklung e. V. (HIS-HE).

Vor dem Hintergrund des Nachholbedarfs bei Gebäudesanierungen und dem zunehmenden Willen der PräsidentInnen/RektorInnen, als Hochschule die Bauherrenfunktion für ihre selbst genutzten Gebäude zu übernehmen, verwies HIS-HE-Geschäftsführer Ralf Tegtmeyer in seiner Einführung auf die damit verbundenen Konsequenzen hinsichtlich der zu erfüllenden Aufgaben, der zu definierenden Verantwortlichkeiten und der sich daraus ergebenden Risiken und Chancen. Die Anforderungen an die Hochschulen seien vielfältig und mit einer hohen Verantwortung verbunden.

Nur wenige Hochschulen in Deutschland haben bis heute die Bauherrenfunktion vollständig übernommen, das Interesse insgesamt ist sehr hoch und einige stehen kurz vor diesem Schritt. Rainer Bolli, Abteilungsleiter des Gebäudemanagements der Georg-August-Universität in Göttingen, gab den ZuhörerInnen Einblicke in seine Erfahrungen. Die Georg-August-Universität Göttingen nimmt die Bauherrenfunktion seit 2004 im Anschluss an eine einjährige Planungsphase für den Übergang der Aufgaben und des Personals aus dem staatlichen Baumanagement wahr. Er betonte die Bedeutung des Aufbaus der an die neuen Aufgaben angepassten Strukturen. Die Finanzierungsmittel, personelle Fachkompetenz und die technische Ausstattung seien Kernanforderungen, die zwingend zu erfüllen seien und sich den wachsenden Aufgaben anpassen müssten.

In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Rainer Bolli, Susanne Fiehe (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur), Konrad Eckart (Abteilungsleiter Immobilien der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz) sowie Horst Bauer (Leiter Gebäudemanagement der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover) unter der Moderation von Joachim Müller (HIS-HE) zu der Frage „Können Hochschulen erfolgreich bauen?“. Die rege Beteiligung der Teilnehmenden spiegelte auch hier die Aktualität des Themas wider.

Am Nachmittag erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, innerhalb eines "Zirkeltrainings" rotierend in vier Workshops vertiefende Erkenntnisse zu den Themen Aufgaben und Zuständigkeiten, Prozesse für Baumaßnahmen, Werkzeuge und technische Ausstattung sowie Personal zu gewinnen.

Der Workshop fand statt im Kontext der Veröffentlichung der Orientierungshilfe „Bauherrenfunktion durch Hochschulen“ (Teil 1 Forum Hochschulentwicklung 4|2015 und Teil 2 Forum Hochschulentwicklung 3|2016) und knüpft an die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der - dauerhaften oder projektbezogenen - Übertragung der Bauherrenfunktion an.

Nähere Auskünfte

Jana Stibbe

Pressekontakt

Katharina Seng