Menü
HIS-HE

Wissenschaftliche Werkstätten, Druckerei etc.

Wissenschaftliche Werkstätten, üblicherweise in Form von Feinmechanik-/Metall- und Elektronik-werkstätten, Holzwerkstätten und Glasbläsereien, dienen der Unterstützung von Forschung und Lehre u. a. durch die Fertigung und Instandhaltung von speziellen Geräten und Apparaturen für Forschungs- und Lehrzwecke wie beispielsweise Versuchs- und Messeinrichtungen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Sonderanfertigungen bzw. geringe Stückzahlen. Die Werkstätten sind aufgrund ihrer herausgehobenen Funktion als direkte Partner der Wissenschaft in einer besonderen Situation, die sich von der der betriebstechnischen Bereiche unterscheidet. Einerseits ist die Nähe zu Forschung und Lehre Ansporn und Anreiz für außergewöhnliche Leistungen und Leistungsbereitschaft, verbunden mit hohen Ansprüchen an Flexibilität und Verfügbarkeit, andererseits sind die Anforderungen abhängig von der aktuellen Situation der Forschungs- und Lehrgebiete und dadurch häufig eher punktuell. In Zeiten wachsender Aufmerksamkeit für betriebswirtschaftliche Fragen stellen sich zunehmend auch für die wissenschaftlichen Werkstätten Fragen nach der Effizienz und einer gleichmäßigen Auslastung. Hinzu kommen auch technische Veränderungen wie z. B. Simulationsverfahren, die ganze Versuchsaufbauten ersetzen können. Aufgrund veränderter Rahmenbedingungen, z. B. Neubau- und Sanierungsmaßnahmen, ergibt sich zudem die Notwendigkeit, bisherige Strukturen neu zu überdenken. Hier bietet es sich an, ein Gesamtkonzept für die wissenschaftlichen Werkstätten zu entwickeln, um so die Voraussetzungen für die Zukunft der Werkstätten schaffen zu können.

In diese Richtung zielen auch die im Rahmen einer HIS-HE-Untersuchung erarbeiteten Vorschläge. Die Ergebnisse beinhalten Bewertungen und Empfehlungen für die Werkstätten, die die Schaffung von Transparenz bei Kosten und Aufträgen sowie geeignete und zweckmäßige Strukturen sowie um eine Anpassung an die künftigen Anforderungen beinhalten, damit der Nutzen und die Bedeutung der wissenschaftlichen Werkstätten deutlich wird und auch belegt werden kann.

Im Zusammenhang mit der Untersuchung von Wissenschaftlichen Werkstätten werden häufig auch weitere Dienstleistungen wie z. B. Druckereien und Kopierdienste betrachtet. Dabei geht es oft auch um grundsätzliche Fragestellungen wie Bewertung einer Fremdvergabe solcher Dienstleistungen. Auch hier kann aufgrund der bei HIS-HE vorliegenden Erfahrungen Unterstützung angeboten werden.