Menü
HIS-HE

Bedarfsplanung

HIS-HE versteht sich als zentraler Ansprechpartner für alle Hochschulen und Ministerien, wenn es um Fragen des Flächenbedarfs in Forschung, Lehre und Infrastruktur geht. Wir bieten die Durchführung und Begleitung des gesamten Prozesses der methodischen Ermittlung eines Flächenbedarfs.

Die Bedarfsplanung ist u. a. zentraler Bestandteil der baulichen Entwicklungsplanung und des Flächenmanagements. Die Bedarfsplanung beinhaltet den gesamten Prozess der methodischen Ermittlung eines Bedarfs, einschließlich der hierfür notwendigen Bestandsaufnahme bzw. Erfassung und Aufbereitung der entsprechenden Eingangsgrößen, und dessen zielgerichtete Aufbereitung als quantitativer und qualitativer Bedarf. Hier werden die wesentlichen Profile, Arbeitsweisen und Funktionen von Hochschuleinrichtungen erfasst und zusammengestellt. Die Bestandteile einer Bedarfsplanung können von überschlägigen Rahmenermittlungen über Flächenprogramme bis zu Raumprogrammen reichen, einzelne Hochschulbereiche oder gesamte Hochschulen betrachten. Sie sind aufgabenbezogen und richten sich nach den Anforderungen im Planungsprozess. Ergebnis ist der Bedarfsplan, der zum frühestmöglichen Zeitpunkt von Planungsprozessen deren Anlass und Ziele, die der Planung zugrunde liegenden Anforderungen sowie die verwendete Methode darstellt.

Aus der Bedarfsplanung können u. a. Anpassungen in der Belegungsplanung und des Flächenmanagements abgeleitet werden. Der Bedarfsplan ist nicht nur zentraler Bestandteil bzw. Voraussetzung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen und des nachhaltigen Bauens und Betreibens. Er ist unverzichtbarer Bestandteil jedweder Planung, Realisierung und Nutzung von Gebäuden im Hochschulbereich. Er bildet die Grundlage und den Maßstab für die Bewertung von planerischen Lösungen aller Art und dient der Qualitätssicherung im gesamten Planungsprozess.

Weitere Leistungen

Laufend (Auswahl)

FAU Erlangen: Aktualisierung der Lehrflächenbemessung für den Standort Erlangen-Innenstadt

Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum: Fortschreibung Bedarfsbemessung

TU Dresden: Stellungnahme zum Flächenbedarf der Fachrichtung Psychologie

Abgeschlossen (Auswahl)

2016

Christian-Albrechts-Universität Kiel: Neubau Geowissenschaften - Flächenbedarf, Raum- und Funktionsprogramm

ETH Zürich: Flächenanalyse Gebäude HCI Hönggerberg

HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen: Flächenprogramme und Flächenbilanzen für den Standort Hildesheim

Hochschule für Musik und Theater Hamburg: Flächen- und Raumbedarfsermittlung des Hauptstandortes und der Neueinrichtung Theaterakademie

Leibniz Universität Hannover: Nachnutzung von Liegenschaften am Standort Welfengarten für die TIB/UB

Universität Hamburg: Raum- und Funktionsprogramm und Belegungsplanung für die Fachbereiche Sprache, Literatur und Medien I und II, Geschichte, Philosophie sowie deren Teilbibliotheken (Campus Von-Melle-Park)

Universität Potsdam: Flächenbedarfsplanung für die fachlichen Einrichtungen - Humanwissenschaftliche Fakultät H

Universität Ulm: Flächenmanagement - Flächenbedarfsermittlung, Flächensteuerung

2015

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden - Flächenbedarf, Raumprogramm

Technische Universität Braunschweig: Flächenbedarf Campus Nord, Bibliotheken, Fakultät 6

Technische Universität Kaiserslautern: Kapazität der sportpraktischen Flächen

Universität Göttingen: Flächenbedarfsplanung für die Fakultät für Agrarwissenschaften

Universität Osnabrück: Untersuchung zur baulichen Entwicklung – Flächenbedarfsbemessung, Flächenbilanz

Universität Paderborn: Bedarfsermittlung für die Fächer Physik, Maschinenbau und Elektrotechnik

Vietnamesisch-Deutsche Universität (VGU): Beratungsleistungen im Zuge der Projektstufen basic design und detailed design

2014

Beuth Hochschule für Technik Berlin: Flächenkonzept - Laborbedarf und Laboruntersuchung

Justus-Liebig-Universität Gießen: Flächen- und Raumbedarf der Institute für Kunstpädagogik, Musikwissenschaft und Musikpädagogik sowie Angewandte Theaterwissenschaft und darstellendes Spiel

Ruhr-Universität Bochum: Prüfung der Flächenbedarfsbemessung und des Raumprogramms für den Gebäudekomplex GC

Technische Universität Braunschweig: Flächenmanagement Physik und Chemie

Technische Universität Clausthal: Flächenbedarfsplanung für die Praktikumsversorgung im Bereich der Anorganischen sowie der Organischen Chemie für die Haupt- und Nebenfachpraktika

Universität Erlangen-Nürnberg: Machbarkeitsstudie zu Unterbringungsvarianten für Einrichtungen der ehem. Erziehungswissenschaftlichen Fakultät und für den Fachbereich Rechtswissenschaften

2013

Universität Potsdam: Flächenbedarfsbemessung für die zentralen Bereiche und die Hochschulverwaltung

2012

Beuth Hochschule für Technik Berlin: Erstellung eines Flächenkonzepts

Fachhochschule Hannover: Flächenbedarf ausgewählter Einrichtungen

Technische Universität Braunschweig: Flächenplanung für die Pharmazie

Universität Zürich: Praktikumsflächen ausgewählter Studiengänge

2011

Forschungsanstalt Geisenheim: Prüfung Aktualisierung Flächenbedarf

Justus-Liebig-Universität Gießen: Gewächshauskonzept

Technische Universität Dortmund: Flächenbedarfsermittlung Fakultäten Physik und Chemie

Universität Kassel: Neubau Mathematik, Naturwissenschaften

2010

Fachhochschule Bielefeld, Standort Minden: Einpassungsplanung für den FB Technik und die Studiengänge Pflege und Infrastrukturmanagement

Fachhochschule Bielefeld: Erweiterung und Umplanung des Standorts Minden - Bedarfsbemessung und Raumprogramm

Hochschule Magdeburg-Stendal: Studiengang Journalistik/Medienmanagement Flächenbedarfsermittlung, Flächenkennwerte, Bewirtschaftungskosten

Technische Universität Dortmund: Aktualisierung der Flächenbedarfsplanung

Technische Universität Dresden: Parametergestützte Flächenbemessung – 2. Teil: Zentrale Einrichtungen

Universität Göttingen: Fachbereich Chemie – Beratung Sanierungsplanung

Universität zu Köln: Bauliche Neuorganisation des Chemiegebäudes

Universität zu Köln: Sanierung, Modernisierung und Erweiterung der Physikalischen Institute

Vietnamesisch-Deutsche Universität (VGU): Bedarfsermittlung und Raumprogramm

2009

Hochschule Rhein-Waal: Flächenplanung, Raumprogramm

Nordrhein-Westfalen: Entwicklung eines Verfahrens zur Flächenbedarfsermittlung (Kennwertverfahren)

Studienakademie Thüringen: Flächenbedarf, Personalbedarf

Universität Graz: Beratung Flächenbedarf

Universität Göttingen: Bedarfsbemessung für den Fachbereich Chemie

2008

Universität Leipzig: Nachhaltige Steuerung der Flächenressourcen

Universität Luxemburg: Bedarfsplanung für die Cité des sciences à belval

2006

Helmut-Schmidt-Universität Hamburg: Entwicklung und Einführung eines Planungs- und Steuerungsinstruments

Nordrhein-Westfalen: Entwicklung und Implementierung eines Verfahrens zur Flächenbedarfsermittlung der Universitäten im Rahmen der Hochschul-Standort-Entwicklungsplanung (HSEP)

Technische Universität Dresden: Flächenbemessung zur Steuerung der Flächennutzung

Universität Bremen: Lehrräume und Versuchshallen – Bedarf und Auslastung

Wirtschaftsuniversität Wien: Bedarfsplanung

2005

Hessen: Bauliche Entwicklungsplanung für die hessischen Hochschulen: Naturwissenschaften an Universitäten

2003

Universitäten Oldenburg und Osnabrück: Steuerungsmodell zur Flächennutzung

2012

2010

Masterplan Universität Paderborn

Ideenworkshop 08.-12. März 2010, Erweiterung Universitätscampus (Auslobung, Betreuung, Ergebnisdokumentation). Hannover: HIS

2009

2005

2004

2002

2001

2000

1996