Menü
HIS-HE

Bauliche Entwicklungsplanung

Die bedarfsgerechte Ausstattung von Hochschuleinrichtungen mit Flächen und Räumen ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für erfolgreiche Forschung und Lehre. Zudem gewinnt die effiziente Bewirtschaftung von Gebäuden, Flächen und Liegenschaften weiter an Bedeutung. Nicht zuletzt stellen Bau und vor allem Instandhaltung von Hochschulgebäuden einen wesentlichen Kostenfaktor im Hochschulwesen dar.

HIS-HE nimmt in diesem baubezogenen Themenfeld u. a. einen systematischen Beobachterstatus ein. Mit seinem Informationsportal Hochschulbau wird über die Entwicklung im Hochschul- und Wissenschaftsbau in Deutschland kontinuierlich berichtet.

Planerisches Instrument für die bauliche Ausstattung von Hochschulen ist die Bauliche Entwicklungsplanung. Das Leistungsportfolio und die instrumentelle Kompetenz von HIS-HE umfasst die Erstellung von Gutachten als Entwicklungskonzepte sowohl für komplette Hochschulen und ihre Standorte und Einrichtungen als auch für ausgewählte Teilbereiche. Sie enthält im Regelfall mehrere Leistungsstufen, von Bedarfsplanung über die Beurteilung von Bestandsflächen bis zu Belegungsplanung und Nutzungskonzepten. Wenn Lehrräume von besonderem Interesse sind, können auch Auslastungsuntersuchungen von Hörsälen und Seminarräumen zum Einsatz kommen.

Eine bauliche Entwicklungsplanung beginnt im Regelfall mit der Entwicklung von Leitideen für die strukturelle räumliche Entwicklung als Vorschläge für die zukünftige standort- und gebäudebezogene Unterbringung von Hochschuleinrichtungen. Zentrales Element ist somit die Aufstellung und Beurteilung von Konzepten für die bedarfsgerechte und funktionale Unterbringung entsprechend den Vorgaben und Anforderungen des Bedarfsplans. Häufig stellen sich damit auch die Fragen nach der Bewertung ggf. alternativer Konzepte mit einem Kostenrahmen und das Aufzeigen von Maßnahmen zur Realisierung des Bedarfs und deren Abhängigkeiten bzw. Abfolge. Im Ergebnis werden Empfehlungen zur Bedarfsdeckung in Form der Umsetzung eines festgestellten und anerkannten Bedarfs durch Maßnahmen baulicher und/oder organisatorischer Art gegeben.

Weitere Leistungen

Laufend (Auswahl)

Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg: Bauliche Entwicklungsplanung

Hochschule Geisenheim: Bauliche Entwicklungsplanung

Justus-Liebig-Universität Gießen: Bauliche Entwicklungsplanung Campus Seltersberg

Universität Bremen: Bauliche Entwicklungsplanung

Abgeschlossen (Auswahl)

2017

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig: Flächen- und Funktionsprogramm, Nutzungskonzept

2016

Christian-Albrechts-Universität Kiel: Unterbringungsplanung des Physiologischen Instituts, der Agrarwissenschaftlichen Fakultät, des Mathematischen Instituts - Begleitende Prüfung von Flächenbedarf und Raumprogramm

Eberhard Karls Universität Tübingen: Beratung und Präsentation zu Notwendigkeit und Umfang potentieller Erweiterungsflächen

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin: Bauliche Entwicklungsplanung

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt: Flächenbedarf und Funktionsprogramm, Bestandsbeurteilung, Nutzungskonzept

2015

Hochschule Bremerhaven: Bauliche Entwicklungsplanung – Bedarfsermittlung 2020

Hochschule für Künste Bremen: Bauliche Entwicklungsplanung

Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth: Bauliche Entwicklungsplanung 2. Phase, Standort Wilhelmshaven

Universität Osnabrück: Untersuchung zur baulichen Entwicklung – Flächenbedarfsbemessung, Flächenbilanz

2014

Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth: Bauliche Entwicklungsplanung für die Standorte Wilhelmshaven, Oldenburg, Elsfleth

2013

Fachhochschule Frankfurt: Anpassung Bauliche Entwicklungsplanung – Flächenbedarf

Fachhochschule Hannover: Standortanalyse Hannover, Bismarckstraße

Hochschule für Musik und Theater München: Bauliche Entwicklungsplanung

Hochschule für bildenden Künste Braunschweig: Bauliche Entwicklungsplanung

Universität Duisburg-Essen: Hochschulstandortentwicklungsplanung – Aktualisierung 2012

Universität Hamburg: Erstellung eines Raum- und Funktionsprogramms für den Campus Von-Melle-Park

Universität Kassel: Einrichtungen Campus Holländischer Platz

Universität Paderborn: Bauliche Entwicklungsplanung (Fortschreibung 2012)

Universität Rostock: Bauliche Entwicklungsplanung für die Geisteswissenschaften

2012

Christian-Albrechts-Universität Kiel: Bauliche Entwicklungsplanung – Flächenbedarfsermittlung

Hochschule Bremen: Bauliche Entwicklungsplanung

Universität zu Köln: Bauliche Entwicklungsplanung

2011

Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg: Bauliche Entwicklungsplanung

Technische Universität Darmstadt: Bauliche Entwicklungsplanung

Universität Erlangen-Nürnberg: Untersuchung zur baulichen Entwicklung, Fortschreibung 2010

2010

BTU Cottbus: Grundlagenermittlung für die bauliche Entwicklung

Fachhochschule Gießen-Friedberg: Bauliche Entwicklungsplanung

Martin-Luther Universität Halle: Bauliche Entwicklungsplanung

Universität Paderborn: Hochschulstandort-Entwicklungskonzept

Universität Paderborn: Ideenworkshop Masterplan

2009

Hochschule Darmstadt: Bauliche Entwicklungsplanung

2008

Fachhochschule Bielefeld: Bauliche Entwicklungsplanung – Flächenbedarfsplanung und Raum- und Funktionsprogramm für den Neubau auf dem Hochschulcampus Bielefeld

Technische Universität Clausthal: Bauliche Entwicklungsplanung, 2. Projektstufe: Nutzungskonzepte

Universität Siegen: Bauliche Entwicklungsplanung

2007

Fachhochschule Gießen-Friedberg: Bauliche Entwicklungsplanung

Hessen: Bauliche Entwicklungsplanungen für die Fachhochschule Frankfurt/Main, Hochschule Rhein-Main und die Forschungsanstalt Geisenheim

Hochschule Fulda: Bauliche Entwicklungsplanung

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes: Bauliche Erweiterung

Kunst- und Musikhochschulen Hessen: Bauliche Entwicklungsplanung für die hessischen Hochschulen

Technische Universität Kaiserslautern: Bauliche Entwicklungsplanung

Universität Koblenz-Landau: Bauliche Entwicklungsplanung

Universitäten Gießen und Marburg: Baulich Entwicklungsplanung

2006

Freie Universität Berlin: Bauliches Nutzungskonzept für die Fachbereiche Rechts-, Wirtschafts-, Politik und Sozialwissenschaften

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Bedarfsplanung

Hochschule Niederrhein: Bauliche Entwicklungsplanung

Universität Kassel: Bauliche Entwicklungsplanung

2005

Fachhochschule Dortmund: Flächenbedarfsplanung

Hessen: Bauliche Entwicklungsplanung für die hessischen Hochschulen: Naturwissenschaften an Universitäten

Universität Bremen: Bauliche Entwicklungsplanung, 1. Projektstufe

Universität Dortmund: Flächenbedarfsplanung

Universität Erfurt: Bauliches Nutzungskonzept

2004

Darmstadt: Bauliche Hochschulentwicklung am Wissenschaftsstandort Darmstadt

Universität Erlangen-Nürnberg: Untersuchung zur baulichen Entwicklung

Universität Hamburg: Bauliche Hochschulentwicklung

2003

Universität Bamberg: Untersuchung zur baulichen Entwicklung

2002

Freie Universität Berlin: Bauliche Entwicklungsplanung für die Naturwissenschaften

2001

Goethe Universität Frankfurt/Main: Nutzungskonzept für den naturwissenschaftlichen Campus in Niederursel

Humboldt-Universität zu Berlin: Entwicklungsplanung für die Landwirtschaftlich-Gärtnerische-Fakultät

2000

Justus-Liebig-Universität Gießen: Bauliche Entwicklungsplanung für die Naturwissenschaften

Technische Universität Ilmenau: Nutzungskonzept

2016

2014

Hörsäle und Seminarräume: Bestände besser nutzen

Wissenschaftsmanagement: Zeitschrift für Innovation, 20(2) 54-57.